Orangencrostata mit Tarocco-Orangen

Ein runder Mürbeteigkuchen auf einem Kuchenrost, belegt mit Orangenscheiben.

Die Crostata ist supersaftig und ist ein guter Kontrast zu dem trüben Winterwetter im Januar – Februar, wenn es die leckeren und zarten Tarocco-Orangen gibt. Diese filetiere ich auch nicht, da die Haut eh schon so zart ist. Bei anderen Orangen mache ich mir die Arbeit.

Ein runder Mürbeteigkuchen auf einem Kuchenrost, belegt mit Orangenscheiben.
Drucken

Orangencrostata

Equipment

  • 1 26cm Springform

Zutaten

  • 300 g Mehl 405 oder 00
  • 200 g Butter – KALT!
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Vanillesalz Wenn nicht vorhanden einfaches Salz
  • Orangen-Marmelade
  • 3-4 Orangen
  • etwas Gelierzucker

Anleitungen

  • Das Mehl und den Zucker in einer Schüssel oder auf der Arbeitsfläche vermischen.
  • Die kalte Butter in Stücken dazugeben und verkneten.
  • Das Ei und die Prise Salz unterkneten.
  • Den Teig für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Die Form einfetten und mit dem Teig einfetten. Auch den Rand hoch, sonst läuft der Saft raus.
  • Den Teig mit der Orangen-Marmelade bestreichen. Falls keine vorhanden ist, kann auch alternativ Gelierzucker und frischer Orangenschalenabrieb (nur von den Bio-Orangen) genommen werden.
  • Nun die in Scheiben geschnittenen und evtl. filetierten Orangen darauf anordnen und mit etwas Zucker (am besten Gelierzucker) bestreuen.
  • Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und solange backen, bis der Rand anfängt braun zu werden. Das dauert ca. 20 – 25 Minuten.
    Ein runder Mürbeteigkuchen auf einem Kuchenrost, belegt mit Orangenscheiben.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments